Glaubenssachen

Wie in jeder „Gesellschaft“ gab es auch in der DDR sehr verschiedene Milieus, in denen man als Kind so aufwuchs.

Das Milieu der rebellierenden Kinder von DDR-Staatsfunktionären hat mit teils gut geschriebenen Büchern das Erzählen über die DDR geprägt. Die Bücher aus diesem Personenkreis erzählen sehr einprägsam, wie der Autor vom Glauben an den Sozialismus abfiel. So einprägsam, dass auch ich heute ab und an gefragt werde, wann mir denn die Kapitalismuskritik abhanden gekommen sei.

Das ist abwegig. Ich komme nicht aus einem solchen Elternhaus.

Aufgewachsen bin ich in Weißenfels in einer (im eigenen Betrieb arbeitenden) Handwerkerfamilie. 60.000 gab es davon in der DDR. Für Vaters Einkommen ging der

Steuersatz im Sozialismus

bei 50 Prozent los und konnte sich bis auf 90 (!!!) Prozent steigern.

Für das weitere, das „religiöse“ Umfeld bietet die Stasi drei Varianten über mich an:


1. KATHOLISCH

(Zum Lesen bitte anklicken.)


2. EVANGELISCH

(Zum Lesen bitte anklicken.)


3. „IRGEND EINE SEKTE“

(Zum Lesen bitte anklicken.)


Entscheiden Sie, was Sie glauben wollen.


Die Aktenübersicht steht hier ….