… denkt nur an Mäuse“

Die „Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft, UOKG“ berät morgen, am Samstag, so berichtet uns das Netz, über ihren Vorsitzenden Dieter Dombrowski (CDU).

Genauer gesagt geht um das Werben des Dieters für eine Koalition aus CDU und LINKE 2019 in Brandenburg.

Dombrowskis Ansinnen hat durchaus Freunde in einer „Interessengemeinschaft (IG)ehemaliger DDR-Flüchtlinge e.V.“, so  berichtet uns das Netz weiter.

Die IG wiederum ist eine Interessengemeinschaft von Menschen, die für ihre z.B. DDR-Arbeitsjahre als sozialistischer Pädagoge so berentet werden wollen, als seien sie in dieser Zeit im Westen Oberstudiendirektor gewesen. So was hatte das Fremdrentengesetz vor 1989 tatsächlich jedem „Republikflüchtigen“ versprochen. Damals, als die Rentenversicherung der DDR noch eine für (West-)Deutschland fremde Rentenversicherung war. Das war  eine wirksame Waffe im Kalten Krieg.

Allerdings: Als der Kalte Krieg 1990 zu Ende war und Ronald Reagan am 29. Januar 1992 über die New York Times ausrief: „Dank der Gnade Gottes hat Amerika den Kalten Krieg gewonnen !“ …

… als der Kalte Krieg 1990 zu Ende war, wurden die Waffen verschrottet. Für die Gegenseite in diesem Kalten Krieg, für Gregor Gysi und co. waren solche Zahlungsversprechen ohnehin nichts als „Abwerbungsprämien“ gewesen.

Mit Abwerbekampagnen habe dieser raffinierte Imperialismus die Tumben unter den DDR-Bürgern aus dem Arbeiter – und Bauernparadies in das Elend des Kapitalismus gelogen.

Ja und gegen diese vor 27 Jahren erfolgte Verschrottung dieser Waffe protestiert die „Interessengemeinschaft ehemaliger DDR-Flüchtlinge e.V.“ .

Einmal war ich mit auf solch einer Demo der IG und ziemlich erschrocken, dass da die LINKE mit Bundestagsabgeordnetem als Hauptredner auftrat.

Nein, nicht Gregor Gysi redete, sondern so einer aus dem Ruhrgebiet. Aber Gysi hatte schon zugesagt zum 21. März 2017. Er wollte den Betagten höchstpersönlich die Leviten zur Raffgier und zur Verlogenheit des Imperialismus lesen. Sozusagen den verlorenen Sohn

wieder in die Arme des Vaters schließen. Mein Freund Wolfgang Mayer wirbelte damals herum, um das zu verhindern (Warum eigentlich ?).

Wie sagte schon Wilhelm Busch:

„Der holde Mond scheint durchs Gehäuse, 

… ein alter Kauz denkt nur an Mäuse.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.